Antrag auf Einrichtung einer Projektgruppe zur Erarbeitung eines Modells „Jugend-kreistag Landkreis Dachau"

April 2015

Die SPD-Fraktion beantragt die Einrichtung einer Projektgruppe mit dem Ziel, ein Modell für einen Jugendkreistag im Landkreis Dachau auszuarbeiten. Die Projektgruppe soll sich aus dem Landrat, Vertretern der Verwaltung sowie aus je einem Vertreter der Fraktionen zusammensetzen. Sie begleitet die Projektentwicklung und anschließend die Durchführung des Jugendkreistags. Ausgearbeitet werden sollen insbesondere:

  • in welchem Modus/über welche Gruppierungen die Mitglieder des Jugendkreistags gewählt werden können;

  • wie eine Verbindlichkeit der Beschlüsse und somit eine Ernsthaftigkeit des Jugendkreistags gewährleistet werden kann;

  • in welchem Umfang der Landkreis entstehende Fahrtkosten der Jugendkreistags-Mitglieder übernehmen kann;

  • welche Maßnahmen das Modell unter dem Stichwort „Jugend-Beteiligung“ begleiten können.

Ziel und Ergebnis der Projektgruppe soll ein ausgearbeitetes Modell samt Satzung und Vorschlag einer Geschäftsordnung sein. Das Modell kann sich an den bestehenden Jugendkreistags-Modellen, wie beispielsweise in Freising und Dingolfing-Landau, orientierten. Ein Vor-Ort-Besuch eines dieser Modelle der Projektgruppe wäre zudem wünschenswert. Der Erarbeitungszeitraum soll maximal ein Jahr umfassen, sodass zu Beginn des Schuljahres 2016/2017 das Projekt umgesetzt werden kann.

In einer zweiten Entwicklungsrunde sollen die beteiligten Schulen miteinbezogen werden und das Modell in Bezug auf seine Praxistauglichkeit mit Vertretern der SMVs und Schulleitungen besprochen werden. Diese Runde soll explizit auch die Schülervertretungen anhören und nicht nur die Schulleitungen. Gegebenenfalls sind dann weitere Änderungen zu besprechen.

Begründung: Im Nachgang zu der in der Runde der Fraktionssprecher erklärten Absicht des Herrn Landrats, einen Jugendkreistag im Landkreis Dachau einzurichten, soll durch den Antrag der SPD-Fraktion das weitere Entwicklungsverfahren dieses Projekts konkretisiert und damit gewährleistet werden, dass die Fraktionen an der Projektausarbeitung gleichberechtigt beteiligt sind.